Über uns

Der W.K.St.V. Unitas Palatia stellt sich vor

Der W.K.St.V. Unitas Palatia zu Darmstadt, der am 2.11.1920 gegründet wurde, gehört dem bundesweit ältesten katholischen Studentenverband an, dem Unitas Verband (UV), der auch Mitglied im BDKJ ist.

Nachdem sich 1847 zunächst einige Theologiestudenten an der Universität in Bonn zu einem Freundeskreis zusammengeschlossen hatten, wandelte sich die Unitas 1887 zu einem vielseitigen, allen Fakultäten offenstehenden Studentenverband. An der Generalversammlung 1996 in Darmstadt wurden die seit 1991 assoziierten Damenvereine  in den Unitas-Verband integriert.

Dem Selbstverständnis unseres Vereins entsprechend sind wir nicht schlagend und nicht farbentragend. Die Prinzipien und der Wahlspruch sind Grundlage eines Lebensbundes, den Aktive und Alte Herren bilden.

Unser Haus in der Gutenbergstr. 5 bietet nicht nur einen Rahmen für offizielle Veranstaltungen, sondern auch für ein ungezwungenes Kennenlernen des unitarischen Lebens.

Die Chargen (Vorstand) der Unitas Palatia

Aktivitas

Senior (1. Vorsitzender) Mathieu Dannenmayer
Consenior (2. Vorsitzender) Philipp Meyer
Fuxmajor (Nachwuchsbeauftragter) Philipp Rachor
Skriptor (Schriftführer) Jan Windhövel
Quästor (Kassenwart) Daniel Brandt

Altherrenschaft

Ehrensenior  Matthias Brunner
AHV-Senior  Manuel Wagner
AHV-Quästor  Matthias Brunner
HBV-Vorsitzender  Dipl.-Ing. Ingo Lenz
HBV-Quästor  Dr.-Ing. Steffen Bug
AHZ-Senior  Matthias Brunner

Unsere Prinzipien sind

Christliche Lebensführung, geprägt durch soziales Engagement, Toleranz, Zivilcourage und Aufrichtigkeit. VIRTUS
Bildungsstreben, das durch fächerübergreifende wissenschaftliche Auseinandersetzungen und Erweiterung des allgemeinen Wissens gefördert wird. Darum organisiert die Unitas regelmäßig Wissenschaftliche Sitzungen (WS), bei denen alle möglichen Themen angeschnitten werden. SCIENTIA
Freundschaft, die gekennzeichnet ist durch gegenseitige Hilfsbereitschaft sowie erholsame           Geselligkeit und Zusammengehörigkeit auch über das Studium hinaus. AMICITIA

Unser Wahlspruch lautet

in necessariis unitas, Im Notwendigen Einheit,
in dubiis libertas, im Zweifel Freiheit,
in omnibus caritas. in Allem Nächstenliebe.

Die Farben der Palatia

gold-weiß-blau

Die Unitas Palatia wurde 1920 entgegen der in der Satzung der Unitas-Vereine angegebenen Farbenfolge blau-weiß-gold mit den Farben „gold-weiß-blau“ gegründet. Daß man nicht die Farbreihenfolge „blau-weiß-gold“ wählte, liegt an der Tatsache, daß bereits ein anderer Verein mit diesen Farben in Darmstadt existierte. Um sich von diesem zu unterscheiden wählte man die inverse Farbanordnung.

Im Jahre 1985 wurde die Palatia wiederbegründet, nun jedoch mit den Farben „blau-weiß-gold“, da kein anderer aktiver Verein diese Farbreihenfolge innehatte. Nach längeren Nachforschungen und Sichtung der älteren Requisiten wurde der Entschluß gefaßt, wieder zu den Wurzeln der Unitas Palatia und damit zu den Farben „gold-weiß-blau“ zurückzukehren.